Pad Thai

Zutaten

200g Bandnudeln

2 Stück Schalotten

2 Stück Knoblauchzehen

1 Stange Frühlingszwiebel

200g Tofu, fest

24g vEggs Ei-Alternative

2 El Erdnüsse, geröstet

100g Mungbohnensprossen

1 EL Palmzucker

1 EL Tamarindenpaste

4 EL No Fish Sauce

1 Priese Rote Chiliflocken

1 El Erdnussöl

1 Stück Limette

Zubereitung

1. Die Schalotten schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Den Tofu in 0,5 cm große Würfel schneiden. Die Erdnüsse im Mörser grob zerstoßen.

2. Für die Sauce Palmzucker, Tamarindenmark, No Fisch Sauce und die Chiliflocken zusammen mit 200 ml Wasser in einer Schale verrühren. vEggs Ei-Alternative-Pulver mit 4 EL Wasser und 1 TL Erdnussöl vermischen und die Masse verquirlen. Die Mungbohnensprossen waschen und putzen. Die Limette in Achtel schneiden.

3. Die Nudeln mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten einweichen lassen, anschließend durch ein Sieb gießen.

4. In einem Wok 2 EL Erdnussöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Schalotten und Frühlingszwiebeln andünsten, nach 30 Sekunden den Knoblauch hinzugeben. Weitere 30 Sekunden später den Tofu dazugeben und unter Rühren eine weitere Minute braten.

5. Jetzt die Nudeln und ⅔ _der Saucenmischung dazugeben und gründlich vermischen. Die Nudeln in eine Hälfte der Pfanne schieben. Die andere Hälfte frisch ölen und die Eimasse hineingleiten lassen, kurz stocken lassen und dann mit dem Spatel zerteilen. Es sollte mehr einem Rührei als einem Omelett ähneln. Sobald das Ei zu einer festen Masse geworden ist, mit der Nudelmasse vermengen.

6. Schließlich die Mungbohnensprossen und die Erdnüsse hinzufügen. Alles nochmals gründlich vermischen und eventuell mit etwas Limette und Chiliflocken sowie dem Rest der Saucenmischung abschmecken.

7. Mit einer Limettenspalte servieren.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.