VERSANDKOSTENFREI AB 49€** VERSANDKOSTENFREI AB 49€**

100% VEGAN 100% VEGAN

5% NEUKUNDENRABATT 5% NEUKUNDENRABATT

Maronen-Nuss-Rouladen im veganen Bacon-Mantel

Menge: 4 Portionen

Vorbereitungszeit: 45 Minuten

Ruhezeit: 15 Minuten

Kochzeit: 60 Minuten

Gesamtzeit: 2 Stunden

  

Zutaten

Für die Rouladen:

8 Scheiben Veganer Speckersatz

400 g Semmelknödelbrot

300 ml Sojadrink

4 EL Sojamehl

4 EL Semmelbrösel

1 TL Salz

1 Zwiebel

1 EL Rapsöl

35 g Maronen

50 g Walnüsse

15 g Cranberrys

15 g Salbei

15 g Rosmarin

 

+ Küchengarn

 

Für das Püree:

400 g Petersilienwurzeln

2 Bund glatte Petersilie

200 ml Sojadrink

40 g Vegane Margarine

Salz, Pfeffer Muskatnuss

 

Für die Sauce:

2 gehäufte EL vegane dunkle Feinkostsauce

500 ml Wasser

1 Zwiebel

1 TL Rapsöl

1 TL Tomatenmark

2 Lorbeerblätter

3 Pimentkörner

2 Nelken

Salz und Pfeffer
 

Als Beilage passt sehr gut etwas grünes Blattgemüse, wie Mangold oder Spinat.

ZUBEREITUNG

Für die veganen Bacon-Wickel:

1. Das Semmelknödelbrot in kleine Stücke schneiden.

2. Walnüsse in der Küchenmaschine fein mahlen und in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten. 275 Milliliter Sojadrink dazugeben und aufkochen. Den restlichen Sojadrink mit Sojamehl verrühren und in den Walnussdrink einrühren. Über das Brot gießen und ziehen lassen.

3. Rosmarinnadeln, Salbei, Zwiebel, Maronen und Cranberrys fein hacken. In einer Pfanne mit Öl anbraten und ebenfalls zu den gewürfelten Brötchen geben. Zu einer homogenen Masse kneten.

4. Die Masse in 4 Teile teilen und jeweils einen Teil in Frischhaltefolie zu einer Knödelrolle formen. Die Seitenenden durch Zwirbeln gut verschließen. Anschließend die Rolle in Alufolie wickeln.

5. Im leicht siedenden, aber nicht kochenden Wasser 20 Minuten garen.

6. Anschließend die Knödel aus dem Wasser nehmen, abkühlen lassen und die Folie entfernen.

7. Nun die Knödel mit den veganen Alternativen zu Speckscheiben umwickeln und mit Küchengarn fixieren.

8. In einer Pfanne mit Öl, die veganen Speckwickel von allen Seiten anbraten.

 

Für das Püree:

1. Die Petersilienwurzeln schälen und grob würfeln und in Salzwasser zugedeckt köcheln lassen.

2. Die Petersilie fein schneiden.

3. Den Sojadrink und die Margarine erhitzen.

4. Ist das Gemüse weichgekocht, durch ein Sieb geben und kurz ausdampfen lassen. Anschließend durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit einem Kartoffelstampfer zu einem Püree stampfen.

5. Den erwärmten Sojadrink-Margarine-Mix unter das Püree rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Petersilie unterheben und sofort servieren.

 

Für die Sauce:

1. die Zwiebel fein würfeln und in etwas Öl in einem Topf anbraten. Anschließend Tomatenmark mit anrösten.

2. Das Saucenpulver in das kalte Wasser einrühren und anschließend zu in den Topf gießen. Die Gewürze hinzugeben, kurz aufkochen lassen und dann die Temperatur reduzieren und mindestens 20 Minuten simmern lassen.

3. Vor dem Servieren durch ein Sieb gießen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.